?

Log in

No account? Create an account

Previous Entry | Next Entry

Dreifach-Test

Ein Buch, um drei verschiedene Dinge zu testen:
1. Stoff, den ich selbst kaschiert hatte
2. neuer Faden

3. Variante der Knopfloch-Bindung

One book to test three different things:
1. cloth that I backed by myself
2. new thread

3. variant of a buttonhole stitch


Das Ergebnis:
The result:


Ein süßes kleines Buch mit sieben Lagen, schweres cremefarbenes Papier, Größe: Din A6. Als Vorsatz habe ich marmoriertes Papier verwendet. Als Lesebändchen habe ich ein geflochtenes Band verwendet, eine recht spontane Idee war die Art und Weise, es so zu befestigen, dass man zwei Lesebändchen zur Verfügung hat. Ich suche noch nach einer Idee für die Vorderseite des Buchs, irgendeine Applikation oder was ähnliches, denn ich finde, das Buch sieht vorn ein bisschen "leer" und langweilig aus.
A cute little book with seven signatures, heavy cream coloured paper, size is Din A6. Marbled paper as endpaper. I added a double bookmark made of braided thread which was quite a spontaneous idea. I'm still looking for an idea to add something to the front of the book, maybe an application or something similar, because I think the front looks a little "empty" and boring.
 



















Schlussfolgerung:
1. Letztes Mal habe ich meinen eigenen Stoff kaschiert und das Stück, das ich hier benutzt habe, war da auch schon nur ein Test. Notiz an mich: dieser Stoff eignet sich nicht sehr gut zum Kaschieren, es entstehen Luftblasen. Aber die Prozedur ist recht einfach und der fertige Stoff lässt sich ganz gut verarbeiten.

2. Der Faden war etwas schwierig im Gebrauch. Es ist ein sogenannter Sticktwist, also Garn zum Sticken, und der Faden ist 6-fach. Auch nach dem Wachsen hat sich der Faden also gern mal in seine sechs Einzelfäden aufgedröselt, wenn man nicht aufgepasst hat, das hat die Sache etwas erschwert. Ich mag aber den Farbverlauf des Fadens so gern, darum hab' ich ihn ja auch gekauft. ;)

3. Die Bindetechnik nennt sich "buttonhole stitch" oder zu Deutsch "Knopflochbindung". Die Variante, die ich hier eingesetzt habe, hatte ich mal irgendwo im Internet gesehen. Ich fand, dass es witzig aussieht und wollte gern mal austesten, wie es eigentlich funktioniert bzw. wie man es machen könnte (denn eine Anleitung speziell dafür habe ich nicht gefunden). Für die gewöhnliche Knopflochbindung verwende ich immer diese Anleitung, und für dieses Buch habe ich an manchen Stellen etwas verändert. Allerdings war das Binden des Buches anfänglich ein kleiner Kampf, denn der Faden wollte sich nicht so verarbeiten lassen, wie ich das wollte. Ich musste nach der ersten Hälfte noch einmal ganz neu anfangen, doch der zweite Versuch klappte dann schon viel besser.

Conclusions:
1. Last time I backed my own cloth and the piece I used for this book was also just a test. Note to myself: this sort of cloth is not very suitable for backing, but the procedure is fairly easy, and using the backened cloth works fine, as well!

2. This sort of thread is quite difficult to use. It's sort of embroidery thread and it's six-fold, so working with this thread wasn't very easy in the end even after waxing. However I like the colour gradient pretty much that's why I bought it. ;)


3. The technique is a so-called buttonhole stitch. I saw the variant of the stitch, which I used, somewhere on the internet and I thought it looks pretty nice and wanted to find out how it works (I didn't find a tutorial for this special variant). For the usual buttonhole stitch I use this tutorial and this time I changed those parts that were needed. However, binding this book was quite a fight in the beginning, somehow the thread didn't want to do what I wanted it to and I had to restart. My second try worked much better. This entry was originally posted at http://binding-books.dreamwidth.org/1439.html.